>> Seminare >> Weiterführende Seminare >> Medienabhängigkeit >> Details

Ergotherapie von Menschen mit exzessiver Mediennutzung und Spielsucht (PsychErgo-Konzept)

Termin
02.12.2022, 11:00 - 18:30 Uhr
03.12.2022, 09:30 - 17:00 Uhr
Ort
Heimerer Akademie
Hohmannstraße 7 b
04129 Leipzig

Tel. 030 3982036-0
Fax 030 3982036-98
akademie@heimerer.de
https://www.heimerer.de/fortbildung-weiterbildung/
Referent/in
André Sorge
Seminar Beschreibung

Digitale Medien sind wichtiger Bestandteil des modernen Lebens geworden. Insbesondere in Zeiten von viralen Pandemien, wie beispielsweise durch das SARS-CoV-2-Virus, haben sich die Informationstechnologien rasant weiterentwickelt und die Nutzungszeiten am Computer, Tablet oder Handy deutlich gesteigert. In Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen Cyberspace und Künstliche Intelligenz an Bedeutung.

Wo fängt Mediensucht an? Diese Frage ist gar nicht leicht zu beantworten, da die Übergänge von einer intensiven Nutzung digitaler Medien bis zu einer Abhängigkeit oftmals fließend sind. Die virtuellen Welten üben auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine fesselnde Faszination aus, denn dort lassen sich in bildgewaltiger Umgebung Träume, Sehnsüchte und Identitäten erfüllen. Wenn die alltäglichen Aufgaben nicht mehr erledigt werden, sich Fehlzeiten in der Schule oder am Arbeitsplatz häufen, Essen, Trinken und Schlafen vernachlässigt werden sowie bei erzwungener Reduktion der Nutzungszeit es zu Entzugserscheinungen kommt, ist eine Medienabhängigkeit vorhanden.

Im Seminar zeigen wir betätigungsorientierte Lösungsansätze für eine intensive und alltagsnahe Ergotherapie, die auf die persönliche Problematik des Klienten zugeschnitten ist. Dazu erlernen Sie eine systemisch transaktionale Vorgehensweise, um mit Ihrem Klienten gemeinsam die Hintergründe für die Entstehung und die aufrechterhaltenden Faktoren der Sucht erarbeiten zu können. Mit dem Konzept der Digitalen Achtsamkeit erhalten Sie Behandlungsstrategien, um Ihre Klienten beim Erlernen eines angemessenen Umgangs mit digitalen Medien sowie dem Entwickeln von Alternativen für positive Erfahrungen und Erlebnisse in der haptischen Welt zu fördern.

Nach Absolvierung des Seminars können Sie:

- die Ursachen und Zusammenhänge von digitaler Medien- und Spielsucht verstehen
- transaktionale Konzepte nutzen, um bewusste Einsicht beim Klienten zu bewirken
- Ihrem Klienten die neuropsychologischen Veränderungen im Gehirn verständlich machen
- das Konzept der digitalen Achtsamkeit anwenden, um Betätigungsalternativen zu entwickeln
- Ihren Klienten praktisch anleiten, um Wert und Identität realistisch zu entwickeln

Zusätzliche Informationen zu diesem Termin

Heimerer Bestell-Nr. F8131

Für wen ist das Seminar?

Alle Ergotherapeutinnen* die mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Medienabhängigkeit oder Spielsucht arbeiten.

(Zur Vorbereitung können die Seminare Einführung und Gesprächsführung hilfreich sein.)

Für dieses Seminar erhalten Sie 16 Fortbildungspunkte, entsprechend der Fortbildungsverpflichtung (Fobi-Pflicht) für Heilmittelerbringer nach § 125 Abs. 2 SGB V.

Es ist ein Wahlseminar für Ergotherapeutinnen* mit dem Ziel der Zertifizierung zur PsychErgo-Expertin.

*Hinweis: Unter dem Aspekt einer gerechten Sprache, der Wertschätzung der Geschlechtsidentität von Menschen und zur Vereinfachung des Leseflusses verwenden wir in allen Texten für alle Fachpraktiker die weibliche Form. Von Klienten und anderen Personen sprechen wir in männlicher Form.

anmelden



* Hinweis: Unter dem Aspekt einer gerechten Sprache, der Wertschätzung der Geschlechtsidentität von Menschen und zur Vereinfachung des Leseflusses verwenden wir in allen Texten für alle Fachpraktiker die weibliche Form. Von Klienten und anderen Personen sprechen wir in männlicher Form.